Wozu brauche ich überhaupt eine Dunstabzugshaube?

In – fast – jeder Küche gibt es eine, und dennoch gibt es viele Fragen rund um das Thema Dunstabzug. Benötigt man wirklich eine oder geht es auch ohne? Denn „früher ging es doch auch ohne…“ „Hauben sind hässlich, laut und bringen nichts“, „Sie müssen ständig gereinigt werden“, „die Filter müssen zugeschnitten werden“…

Kein Zeitungspapier auf den Küchenschränken mehr

Früher ging es ohne Dunstabzugshauben, das ist richtig, aber ging es auch gut? Seitdem hat sich viel geändert…
Beim Kochen entstehen Feuchtigkeit, Fett und Gerüche. Fette lassen sich – im Gegensatz zu Feuchtigkeit und Gerüchen – nicht ‚weglüften‘. Sie steigen beim Kochvorgang auf und setzen sich – werden sie nicht abgezogen – wieder ab. Früher hat die Hausfrau Zeitungspapier auf die oberen Küchenschränke gelegt, auf die sich die Fettpartikel abgesetzt haben. Das Papier  wurde regelmäßig ausgetauscht.

Fette landen im Metallfilter

Heute haben Dunstabzugshauben effektive Fettfilter aus Aluminium oder Edelstahl, die im ersten Schritt die Fette herausfiltern. Der Fettfilter muss – je nach Kochverhalten – regelmäßig in der Spülmaschine gereinigt werden, damit er nicht verfettet und weiter Fette aus den Kochdünsten aufnehmen  kann.

Aktivkohle gegen Gerüche und Feuchtigkeit

Feuchtigkeit und Gerüche lassen sich durch offene Fenster reduzieren, effektiver ist jedoch entweder das Absaugen und der Transport nach draußen (Ablufthaube) oder die Reinigung durch einen Aktivkohlefilter (Umlufthaube). Ablufthauben reinigen grundsätzlich effektiver als Umlufthauben, allerdings spielt dabei die Entfernung nach außen, also die Strecke des Abluftrohrs, eine Rolle.

Im Umluftbetrieb nehmen Aktivkohlefilter die Gerüche und Feuchtigkeit aus der Kochluft auf. Die Umluftfilter gibt es in unzähligen Varianten. Viele Hersteller bieten regenerierbare Filter an, die nicht wie herkömmliche Aktivkohlefilter nach ca. 6 Monaten, sondern erst nach ca. 3 Jahren ausgetauscht werden müssen.

Eine gewisse Reinigung benötigt eine Dunstabzugshaube, das ist richtig. Da die Haube ja Stoffe aus der Luft entfernen soll, versteht sich eigentlich von selbst, dass diese Stoffe auch aus der Haube bzw. dem Filter entfernt werden müssen.

Mehr als Gerüche und Feuchtigkeit

Der deutsche Hersteller Berbel hat ein System (Berbel-Prinzip) entwickelt, bei dem auf den Fettfilter verzichtet wird und stattdessen das Fett durch Umlenken der Luft in eine Auffangschale ‚geschleudert‘ wird. Diese wird lediglich regelmäßig ausgewischt, so entfällt die Filterreinigung in der Spülmaschine.
Das E.ion-System des Herstellers Falmec filtert nicht nur Kochdünste, sondern durch Ionisierung auch Rauch, Viren und Bakterien sowie Schimmelsporen und andere Allergene aus der Luft. Diese Geräte können also besonders für Familien mit Rauchern oder Allergikern interessant sein.

Dunsthauben als Design-Objekt

Abgesehen von Flachschirmhauben, die quasi im Küchenschrank versteckt werden können, sind Dunstabzugshauben zugegebenermaßen nicht sehr unauffällig. Daher haben viele Hersteller Design-Hauben im Sortiment, die sich in jeder Art von Küche gestalterisch interessant integrieren lassen.

Um ‚aus der Not eine Tugend zu machen‘  – warum nicht einen optischen Hingucker in die Küche bringen?!

Hauben in vielen Varianten

Verhältnismäßig dezent sind Deckenlüfter, die sich entweder unter die Decke geschraubt oder in die Trockenbaukonstruktion integriert werden. Kopffreihauben bieten ausreichend Kopffreiheit über der Kochfläche oder Sie wählen einen Kochfeldabzug, der die komplette Technik unter der Kochfläche integriert und die Kochdünste nach unten absaugt.

Sie sehen also: es gibt unzählige Möglichkeiten und Dunstabzugshauben können erheblich mehr als ein geöffnetes Fenster. Sehen Sie sich in unserem Shop um und rufen uns bei Fragen gern an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Visit Us On PinterestVisit Us On Facebook